2021 kommt

Was wird anders für Immobilieneigentümer?

Der Jahreswechsel kommt und es gibt neue Regeln bei Förderungen und Fristen, die für Immobilieneigentümer, Bauherren und viele andere wichtig sein können.

Sondertilgungen 2020

Wollen (dürfen) Sie noch eine Sondertilgung für 2020 leisten? Dann denken Sie daran, dass die meisten Banken, Sparkassen und Versicherer die Sondertilgungen nur pro Kalenderjahr zulassen. Also bitte nicht bis Januar 2021 warten um dann festzustellen, dass es zu spät ist.

Verlängertes Baukindergeld

Mit bis zu 12.000,00 € pro Kind unterstützt der Staat Familien beim Kauf oder Bau der eigenen vier Wände in einem Förderzeitraum von zehn Jahren. Weil durch die Corona-Krise viele Baugenehmigungen erst später erteilt werden, hat die Bundesregierung die Frist um drei Monate verlängert. Das heißt: Wer bis zum 31. März 2021 eine Baugenehmigung erhält oder eine Immobilie kauft, kann das Baukindergeld noch beantragen.

Neue CO2-Abgabe

Ab 2021 wird das Heizen mit fossilen Brennstoffen mehr kosten. Pro Tonne CO2 werden 25,00 € Klimaschutz-Abgabe fällig. Wer also mit Öl oder Gas heizt, für den wird es künftig teurer. Innerhalb von fünf Jahren steigt der CO2-Preis dann auf 55,00 € pro Tonne. Bis 2025 entstehen so – laut Verbraucherzentrale – Mehrkosten durch die neue Abgabe für einen 150-Quadratmeter-Haushalt mit Ölheizung von 1.200,–€.

Feinstaub bei Kaminöfen

Öfen, die vor 1995 errichtet wurden, müssen bis zum 31. Dezember 2020 stillgelegt, mit Feinstaubabscheidern nachgerüstet oder ausgetauscht werden, wenn die geltenden Grenzwerte nicht eingehalten werden.

Geteilte Maklerkosten

Für Eigentumswohnungen und Einfamilienhäuser teilen sich Käufer und Verkäufer künftig die Maklerkosten. Bislang gab es je nach Bundesland sehr unterschiedliche Vorgehensweisen dazu. Eine vollständige Zahlung durch den Verkäufer ist auch zukünftig möglich (Innenprovision).

Andere Regeln bei Wohneigentum

Das künftige Wohnungseigentumsgesetz vereinfacht die Beschlussfassung über bauliche Veränderungen der Wohnanlage. So können jetzt Eigentumswohnungen barrierefrei und einbruchsicher umgebaut oder auch Lademöglichkeiten für Elektrofahrzeuge oder Glasfaseranschluss gelegt werden. Die Kosten sind dann jeweils von den Eigentümern zu tragen, die der Maßnahme zugestimmt haben. Stimmen mehr als zwei Drittel zu, müssen künftig alle Eigentümer die Sanierungskosten tragen.

Mehr Wohnungsprämie

Bausparer erhalten ab 2021 maximal 70,00 € für 700,00 € (Ehegatten 140 ,00 € / 1.400,00 €) angespartes Eigenkapital. Auch die Einkommensgrenzen steigen: für Alleinstehende von bislang 25.600,00 € zu versteuerndes Jahreseinkommen auf 35.000,00 €. Für Verheiratete von 51.200,00 € auf 70.000,00 €. Damit profitieren künftig wieder mehr Menschen vom staatlichen Zuschuss zum Eigenkapitel.

Und was machen die Zinsen 2021?

Aus unserer Sicht kann niemand aktuell die gesundheitlichen, wirtschaftlichen und politischen Einflüsse auf den Kapitalmarkt verlässlich prognostizieren. Wesentliche Veränderungen des niedrigen Zinsniveaus erwarten wir allerdings nicht (ohne die Glaskugel zu besitzen).

KfW- und BAFA Förderungen

Aktuell kann nur gesagt werden, dass sich einige Neuerungen ergeben werden. Aber wir wollen Ihnen ja auch 2021 noch Neues berichten können!

In diesem Sinne wünschen wir allen Lesern ein

schönes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch ins neue Jahr

und ein gesundes und glückliches Jahr 2021.

Andreas Ellebracht                Stefan Lenz