Altersfalle Eigenheim

Für Menschen gilt das Eigenheim als beste Altersvorsorge. Mit fortgeschrittenem Alter ist das Haus oft zu groß und der Unterhalt verzehrt die wohlverdiente Rente. Kommen noch altersbedingte Erkrankungen hinzu, ist die Bewirtschaftung des Eigenheims teilweise unmöglich.

Menschen älteren Semesters freuen sich auf Ihren wohlverdienten Ruhestand. Den Lebensabend möchten Sie am liebsten in Ihrem vertrauten Eigenheim verbringen – wofür die meisten ein Leben lang gearbeitet haben. Mit Eintritt in den Ruhestand verändern sich auch häufig die Lebensbedingungen sowohl in finanzieller als auch in gesundheitlicher Hinsicht – d. h. das monatliche Einkommen sinkt, die häuslichen Arbeiten können nicht mehr alleine bewältigt werden und durch den Auszug der Kinder sind viele Räume im Haus ungenutzt. Stehen noch in den nächsten Jahren notwendige umfassende Modernisierungsmaßnahmen z. B. Dach, Fenster, Heizung oder barrierearmer Umbau an sind die Geldreserven schnell aufgebraucht.

Emotionale Bindung erschwert den Verkauf immens

Die gewohnte Umgebung zu verlieren, das Einlassen auf etwas Neues bereitet vielen Menschen Angst. Aufgrund dessen ist es sinnvoll und vor allen Dingen auch notwendig eine passende Strategie für den Lebensabend zu entwickeln, solange die finanzielle und gesundheitliche Situation noch passabel ist. Schließlich ist das selbstgenutzte Eigentum für den überwiegenden Teil der Menschen das größte Investment in Ihrem Leben.

Steigende Wohnkosten sorgen für Handlungsunfähigkeit der Senioren

Des Weiteren wird für viele Senioren ein Umzug in eine günstigere Wohnsituation erheblich erschwert. Bezahlbaren Wohnraum in einem Umfeld zu finden wird für viele die Ausnahme bleiben. Seit 1996 sind die Wohnkosten für Mietwohnungen um 101 % und für Eigentümer um 77% gestiegen. Aufgrund der angespannten Marktsituation verharren die meisten in Ihrer Situation und verkaufen dann häufig unter Zwang – ohne eine für Sie geeignete Lösung zu haben.

Unter Zwang zu veräußern kostet Geld

Treten erst einmal Schicksalsschläge ein – Tod des Ehepartners oder Pflegefall – wird das mühsam abbezahlte Eigenheim unter Druck veräußert. Das kann bares Geld kosten.

Deshalb sollten Menschen Ihre Wohnsituation frühzeitig den Lebensumständen anpassen. Ob Modernisierung, Pflegefall, Krankheiten, finanzielle Einbußen, Schenkung oder Umfinanzierung – für alle Fälle findet sich mit entsprechend qualifizierter Beratung eine Lösungsmöglichkeit.

Denn wer sich frühzeitig kümmert und sich beraten lässt, hat im Ruhestand vor allen Dingen eins – Ruhe.